Alp Bärlaui 2020

Anfang August haben wir die ersten Galtkühe und tragenden Rinder wieder ins Tal gezügelt. Schon einen Tag später erblickte das erste Kalb die Welt, es war also höchste Zeit. Unsere Ronya ist nun auch schon acht Monate alt und ist schon eine richtige Älplerin. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist es, mit uns die Kühe zu zählen und am liebsten spielt sie mit unseren Hirtenstöcken.


Einige Unwetter haben uns bereits heimgesucht, glücklicherweise immer ohne schwere Folgen. Gerade diese Woche hatten wir 92 Liter Regen in weniger als 24 Stunden.

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Erst gerade sind wir auf Bärlaui eingezogen und schon ist der halbe Sommer bereits Geschichte. Ein Besuch auf unserer Nachbarsalp zeigte unsere schöne Alp einmal von der anderen Seite und Naturliebhaber erfreuen sich bei uns an seltenen Schönheiten.

Übrigens: die Aussicht vom grossen Aubrig ist atemberaubend schön!

Seit Mai sind wir auf der Alp Bärlaui zwischen Wägitalersee und grossem Aubrig. Wir sind für 113 Rinder, Mutterkühe, Galtvieh und Kälber sowie für 96 Schafe zuständig. Neben dem Hirten realisieren wir noch das eine oder andere Projekt.

Betonieren von Brunnenstellen und Bahn mit dem Heli